Fortbestehen photographischer Archive und der Umgang mit photographischen Beständen

Die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) lädt ein, zu einem Online-Symposium “Photographische Archive im künstlerischen Kontext – Denkanstöße für das Rheinland und das Ruhrgebiet“ am 25. und 26. Februar 2021.

Die Fragen um das Fortbestehen von photographischen Archiven und um den zukünftigen Umgang mit photographischen Beständen werden nicht erst seit der aktuellen Diskussion um das zu gründende Deutsche Fotoinstitut/Bundesinstitut für Fotografie immer laute

Unter der Federführung von Gabriele Conrath-Scholl, stellvertretende Vorsitzende des Geschäftsführenden Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) und Leiterin der Photographischen Sammlung SK/Stiftung Kultur sowie von Ditmar Schädel, dem ersten Vorsitzenden des Geschäftsführenden Vorstands der DGPh wurde in Kooperation zwischen den beiden Partnern dieses besondere Symposium vorbereitet.

Im Fokus der Vorträge und Diskussionen stehen die Arbeit mit photographischen Archiven und Beständen von Seiten der Institutionen sowie der Photograph*innen und Künstler*innen, Netzwerke und Kooperationen, Grundlagen für ein neues Photoinstitut mit bestmöglichen Voraussetzungen, Vorgehensweisen bei der Übernahme von analogen Archiven, bei Neuproduktionen und im Bereich Bilddatenmanagement sind ebenso Themen.

Referent*innen sind Leiter*innen photographischer Sammlungen, Photograph*innen und Künstler*innen, Produzent*innen und Restaurator*innen. Nähere Details zum Programm werden ab ca. Anfang Februar unter https://www.dgph.de/aktuelles/dgph-news  veröffentlicht.  

 

 

 

Francesco Neri, Dad´s postcard collection

Veröffentlicht am 29.01.2021 um 10:36