Der Neue BFF-Förderpreis 2020

Der Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e. V. (BFF) gibt am 15.05.2020 die Preisträgerinnen des Neuen BFF-Förderpreises 2020 in einer digitalen Präsentation bekannt. Die im Rahmen des BFF-Mentoring-Programms realisierten 12 Fotokonzepte werden in einer digitalen Ausstellung und voraussichtlich Anfang Oktober mit einer feierlichen Preisverleihung in Zingst präsentiert.

Der Neue BFF-Förderpreis kürt 2020 zum dritten Mal die besten jungen Nachwuchsfotograf*innen. Das praxisorientierte Förderprogramm für Studierende, das der BFF wieder gemeinsam mit Premiumpartner Olympus und dem Umweltfotofestival »horizonte zingst« ausgelobt hat, steht diesmal unter dem Motto „elementar“. Die Auszeichnungen, die erstmals in drei Kategorien verliehen werden, gehen gleichrangig an Tamara Eckhardt für „Children of Carrowbrowne“, Laura Stromp für „Origin“ und das Fotografinnen-Duo Marina Cordes & Signe Heldt für „ebenda“. Die Arbeiten der Preisträgerinnen werden aufgrund der Coronavirus-Pandemie in digitaler Form am 15. Mai um 10 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt.? Die Preisverleihung findet voraussichtlich Anfang Oktober in der Ausstellung „Ausgezeichnet! Der Neue BFF-Förderpreis 2020“ mit allen zwölf Fotoserien der Finalist*innen in Zingst statt. 

Insgesamt hatten sich mehr als 130 Studierende der Fotografie mit ihren Ideen zum Thema „elementar“ um die Teilnahme am Neuen BFF-Förderpreis 2020 beworben. Den Gewinnerinnen ist die Umsetzung des Leitgedankens in besonderer Weise gelungen. Ihre fotografisch herausragenden Bildstrecken visualisieren gesellschaftlich relevante Fragestellungen und laden ein, die Sichtweisen und Gedankengänge der Fotografinnen nachzuvollziehen. Die Auswahl der Siegerinnen fiel der Jury nicht leicht, denn die Serien sind ausnahmslos von hohem Niveau. 

„Da alle Teilnehmer*innen nach einer intensiven Jurydiskussion annähernd gleich viele Stimmen gewinnen konnten, wollen wir jede Arbeit angemessen präsentieren“, sagt Frank Stöckel, BFF-Vorstandssprecher. „So sehr die Corona-Krise die Preisverleihung beeinflusst, so wenig spiegelt sich die Pandemie in den Fotoarbeiten wider. Denn zum Zeitpunkt der Ausschreibung war Covid-19 noch kein Thema. In diesem Kontext zeigen die zwölf entstandenen Fotostrecken eindrucksvoll, dass Corona nur eine von vielen elementaren Herausforderungen ist, die unser Zusammenleben gegenwärtig prägen. Die hohe Qualität der Bildstrecken ist dabei auch das Ergebnis des intensiven Austauschs der Studierenden mit ihren BFF-Mentor*innen. Auch hierbei kam das diesjährige Förderpreis-Thema zum Tragen. Das intensive Miteinander während der Workshops, die gemeinsame verdichtende Arbeit an den Fotoserien war elementar für uns alle.“

Mit dem Neuen BFF-Förderpreis will der BFF dem fotografischen Nachwuchs und dessen Spektrum an bedeutenden Konzepten eine Öffentlichkeit geben. Gewünscht sind Denkanstöße für den Blick auf die Welt von morgen. Bei der Realisierung ihrer Projekte werden die Studierenden im Rahmen eines praxisbezogenen Förderprogramms von BFF-Professionals mit viel Engagement und Know-how unterstützt. Die ehrenamtlich tätigen BFF-Mentor*innen und die Workshops in Hamburg und Zingst erwiesen sich dabei erneut als wertvolle Stütze für den erfolgreichen Projektabschluss. 

Preisträgerinnen in den Kategorien im Überblick ab dem 15.05., 10 Uhr:

  • Marina Cordes & Signe Heldt: „ebenda“ (Kategorie: Künstlerische Fotografie)
  • Tamara Eckhardt: „Children of Carrowbrowne“ (Kategorie: Dokumentarfotografie / Reportage) 
  • Laura Stromp: „Origin“ (Kategorie: Angewandte Fotografie / Design) 

 

Alle Finalist*innen im Überblick für die Nennung in der Vorab-Berichterstattung:

  • Shirin Abedi: „May I have this Dance?“
  • Marina Cordes & Signe Heldt: „ebenda“
  • Tamara Eckhardt: „Children of Carrowbrowne“
  • Delia Friemel: „Scratching the Surface“
  • Barbara Haas: „Heritage“
  • Pia Hertel: „Natur-Ersatzprodukt“
  • Elias Holzknecht: „Schnee von morgen“
  • Patrick Junker: „Mutter ohne Kind“
  • Nerea Lakuntza: „Atempause“
  • Ingmar Björn Nolting: „The Dream of the Poets“
  • Jan A. Staiger: „AUTOnom“
  • Laura Stromp: „Origin“

Die Fachjury

Thomas Gerwers / Publizist, Chefredakteur ProfiFoto, Sebastian Lux / Stiftung F.C. Gundlach, Linn Schröder / Professur für Fotografie, HAW Hamburg, Department Design, Frank Stöckel / Fotodesigner, Vorstandssprecher des BFF, DGPh, Klaus Tiedge / Verleger, Kurator Umweltfotofestival »horizonte zingst«, Frances Uckermann / Kreativ-Direktorin

Die Mentor*innen / BFF-Professionals

Jens Bösenberg, Asja Caspari, Sonja Hofmann, Maximilian König, Sascha Kraus, Klaus Lange, Oliver Mark, Florian W. Müller, Julie Nagel, Bernd Opitz, Jörg Rothhaar, Götz Schleser, Jörg Schwalfenberg, Julia Marie Werner, Fiene Wollstadt

Preise / Förderinhalte

  • Auszeichnung „Der Neue BFF-Förderpreis“ für die beste Arbeit in drei Kategorien 
  • 3 Preisträger*innen erhalten vom BFF-Premiumpartner Olympus gestiftete Preise im Gesamtwert von über 8.000 Euro (je ein Kamera-Kit bestehend aus Olympus OM-D E-M1 Mark III bzw. M5 Mark III Kit (mit M. Zuiko Digital ED 12-40mm F2.8 PRO))
  • Alle Finalist*innen erhalten je ein Adobe Creative Cloud-Komplett-Abo, Jahreslizenz
  • Die Arbeiten der Finalist*innen werden in einer eigenen Publikation vorgestellt
  • Ausstellungspräsentation mit allen Finalist*innen

Alle Finalist*innen erhalten auf Wunsch eine kostenfreie BFF-Student-Mitgliedschaft.

Veröffentlicht am 14.05.2020 um 21:59