Das neue Lumix Festival für jungen Bildjournalismus stellt sich vor

Nachdem das Lumix Festival für jungen Bildjournalismus aufgrund der Corona-Pandemie in der ursprünglich geplanten Ausstellungsform abgesagt werden musste, findet das Fotofestival nun digital statt. Vom 19. bis 28. Juni präsentiert sich das Festival unter dem Motto „10 Tage – 10 Themen“ mit einem Programm aus Live Talks, Podcasts und Online-Portfolio-Sichtungen auf der Website www.lumix-festival.de sowie auf Instagram und Facebook.

Jeder Tag ist einem anderen Schwerpunkt gewidmet: So diskutieren täglich Fachleute aus aller Welt die Themen, die heute den Bildjournalismus prägen, geben Fotografinnen und Fotografen Einblicke in Arbeitsweisen und Projekte. 

10 Tage – 10 Themen

·        Stereotype im Bildjournalismus: Immer das Gleiche zeigen?

 

·        Digital Storytelling: Was können Fotograf*innen von Filmemacher*innen lernen – und umgekehrt?

 

·        New Perspectives on Documentary Practices: Neue Medien – neue Formen.

·        Storytellers of the Future: Wie werden in Zukunft Geschichten erzählt?

 

·        In Crisis Mode: Der Ausnahmezustand als Alltag.

·        Digitale Bildwirtschaft: Wer entscheidet, welche Bilder publiziert werden?

 

·        Equality: Wessen Bilder sehen wir?

 

·        Das Fotobuch: Altes Medium oder neue Möglichkeiten?

·        Empowerment: Fotografie als Mittel der Veränderung.

 

·        Ethics/Visual Journalism and Power: Hauptsache die Kohle stimmt?

 

Unter www.lumix-festival.de gibt es ab sofort ausführliche Informationen zu den Wettbewerbsarbeiten, laufend ergänzt um Hintergrundinformationen zu den Geschichten. 

Ein Höhepunkt des digitalen Festivals ist die Auszeichnung der besten Bildstrecken und digitalen Storytelling-Projekte am Donnerstag, den 25. Juni, um 17 Uhr unter www.lumix-festival.de und auf YouTube.

 

  • LUMIX Photo Award für das herausragendste Projekt in der Kategorie Picture Series, gestiftet von Panasonic, dotiert mit 5.000 Euro. 
  • Lumix Digital Storytelling Award für die herausragendste multimediale Webstory, gestiftet von Panasonic, dotiert mit 5.000 Euro.
  • Zwei lobende Erwähnungen zum Lumix Digital Storytelling Award, gestiftet von Panasonic, dotiert mit jeweils einer LUMIX S1H mit 24-105 mm Objektiv Kamera.
  • f3 – freiraum für fotografie Preis für engagierte Dokumentarfotografie,gestiftet von der Gesellschaft für Humanistische Fotografie (GfHF) e.V., dotiert mit 1.000 Euro.
  • Lammerhuber Photography Award für eine Reportage, die auf eindrucksvollste Weise eine Alltagsgeschichte erzählt, gestiftet von Silvia und Lois Lammerhuber, dotiert mit 1.000 Euro.
  • Nachhaltigkeitspreis der UmweltDruckerei, gestiftet von die UmweltDruckerei GmbH, dotiert mit 1.000 Euro. 
  • HAZ-Publikumspreis für eine Bildstrecke oder eine digitale Story, gestiftet von der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, dotiert mit 1.000 Euro.

Das Lumix Festival für jungen Bildjournalismus präsentiert und reflektiert jungen, sozial engagierten Bildjournalismus des 21. Jahrhunderts, der sich aktiv mit politischen, kulturellen, sozialen, ökologischen und technologischen Prozessen auseinandersetzt.

Mit den Ausdrucksformen journalistischer, transmedialer Erzählformate richtet sich der Fokus auf aktuelle Perspektiven des Dokumentarischen und begreift diese als Medien der aktiven Teilhabe an globalen Debatten.

Seit 2008 wird das Lumix Festival in Hannover organisiert vom Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der Hochschule Hannover. Mit über 40.000 Besucher*innen hat es sich in den letzten Jahren als wichtiger Treffpunkt für junge Fotojournalist*innen aus aller Welt etabliert. Konzipiert und realisiert wird das Festival von Studierenden unter der Leitung von Prof. Lars Bauernschmitt und Prof. Dr. Karen Fromm.

Foto: Shirin_Abedi-May “I have this dance”

Veröffentlicht am 08.05.2020 um 10:45