Global Peace Photo Award

Der Award, inspiriert von den Friedensnobelpreisträgern 1911 Alfred Fried und Tobias Asser, hat einen neuen Namen bekommen.

Der neue Name soll den Initiatoren helfen, sowohl ihre Ziele wie auch ihre Wurzeln hervorzuheben. Er macht nicht nur deutlich, warum der Name von Alfred Fried gewählt wurde, sondern setzt ihn auch in ein größeres Bild. Man ist sich sicher, dass der neue Name zur Erinnerung an Alfred Fried und der Würdigung seiner großen Ziele weiter beitragen wird. Darüber hinaus soll auch ein Licht auf die Tatsache geworfen werden, dass gemeinsam mit Alfred Fried, Tobias Asser den Friedensnobelpreis 1911 erhalten hat, und zwar für seine große Leistung, die Haager Konvention zu etablieren.

Auf der Website des Global Peace Photo Awards können bis zum 24. Mai 2020 online Einzelfotos und/oder Fotoreportagen zum Thema "Wie sieht Frieden aus?" eingereicht werden.

Es gibt keine Einreichgebühr!

Der Global Peace Photo Award wird in enger Partnerschaft mit der 
World Press Photo Foundationhttps://lammerhuber.us7.list-manage.com/track/click?u=af14d74414fbfafd16a80d144&id=1085910867&e=2c5f55b46d organisiert.

Zum vierten Mal wird dieses Jahr auch das https://lammerhuber.us7.list-manage.com/track/click?u=af14d74414fbfafd16a80d144&id=8a45071fd6&e=2c5f55b46d
Children's Peace Image of the Yearhttps://lammerhuber.us7.list-manage.com/track/click?u=af14d74414fbfafd16a80d144&id=8a45071fd6&e=2c5f55b46d gesucht. Einreichen können Kinder bis zum Alter von 14 Jahren. Der Preis wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Jugendfotopreis verliehen. Schirmherrin und Jurymitglied ist die Menschenrechtsaktivistin Waris Dirie.

Klicken Sie hier um zur Registrierung zu gelangen.
Klicken Sie hier für die häufigsten Fragen und Antworten (FAQ).

Preise:
Die fünf besten Arbeiten werden mit der Alfred Fried Friedensmedaille ausgezeichnet, und die Sieger werden zur Preisverleihung am 17. September 2020 in das Österreichische Parlament eingeladen. Reisekosten und Nächtigung werden übernommen.

Die Gewinnerin oder der Gewinner des Hauptpreises für das Peace Image of the Year darf sich über ein Preisgeld von € 10.000 freuen. Darüber hinaus wird das Friedensbild des Jahres im Österreichischen Parlament ausgestellt und in die Kunstsammlung des Parlaments aufgenommen.

Das Children's Peace Image of the Year ist dotiert mit € 1.000 und wird von der Vienna Insurance Group überreicht. Die Gewinnerin oder der Gewinner und ihre Eltern werden ebenfalls zur Preisverleihung nach Wien eingeladen. Reicht eine Gruppe von Kindern ein und gewinnt, wird ein Mitglied der Gruppe und ihre Eltern eingeladen. Reisekosten und Nächtigung werden übernommen.

Die Chance auf weltweite Aufmerksamkeit für jeden Fotografen
Der Alfred Fried Photography Award wurde bereits an vielen Orten ausgestellt. So zum Beispiel am Hauptquartier der UNESCO in Paris, in Genf im Rahmen der Genfer Friedenswoche, im Österreichischen Kulturforum in Rom oder dem Jugendparlament in Schiltigheim. Bilder der Finalisten wurden in einer 50-minütigen Animation über Monate hinweg sieben Mal täglich auf einer großen DIGI-WALL am Wiener Hauptbahnhof gezeigt. Darüber hinaus sind aktuell Siegerbilder auf 100 m² großen Plakatwänden entlang der Wiener Südosttangente (A23) platziert, der mit durchschnittlich 180.000 Fahrzeugen pro Tag meistbefahrenen Autobahn Österreichs.

Hier einreichen:www.friedaward.com
Twitter:
@FriedPhotoAward
Instagram: https://lammerhuber.us7.list-manage.com/track/click?u=af14d74414fbfafd16a80d144&id=907e4cd24f&e=2c5f55b46d
globalpeacephotoawardhttps://lammerhuber.us7.list-manage.com/track/click?u=af14d74414fbfafd16a80d144&id=907e4cd24f&e=2c5f55b46d

 

Das Friedensbild des Jahres 2019

Veröffentlicht am 03.04.2020 um 08:12