Ferrarista-Fotograf Ercole Colombo

Das weltweit größte und wohl bedeutendste Fotoarchiv zur Dokumentation der Renngeschichte von Ferrari des renommierten Formel-1-Fotografen Ercole Colombo wird dank unseres Partners Motorsport Images nun auch über imago images vermarktet.

Ercole Colombo wurde 1944 in Monza, Italien, geboren. Seine große Leidenschaft für die Formel 1 und schließlich für die Fotografie begann recht früh. Nur ein paar hundert Meter von der Rennstrecke Monza Eni Circuit entfernt aufgewachsen, nahm sein Vater ihn bereits im Kindesalter mit zu Autorennen. Um seine schönsten Eindrücke festhalten zu können, lieh er sich die Voigtländer Brillant (6x6) von seinem Vater. Die dort entstandenen Fotografien waren ziemlich gut und mit seinen Verbindungen zu diversen Zeitschriften und Sponsoren wurde sein Hobby mit steigenden Anfragen letztendlich zum Beruf.

Mittlerweile gehört Ercole Colombo zu den angesehensten, erfahrensten und mehrfach ausgezeichneten Formel-1-Fotografen. Seit den späten 1970er Jahren zählt er zu den bekannten Persönlichkeiten im Grand-Prix-Fahrerlager. In all den Jahren hat Colombo eine der umfangreichsten Sammlungen von Bildern aufgenommen, die die Höhen und Tiefen der berühmten Scuderia dokumentieren. Mittlerweile besuchte er mehr als 700 Grand-Prix-Veranstaltungen.

Colombos Zusammenarbeit mit Ferrari in den letzten 40 Jahren hat ihm viele einzigartige Bilder des Teams bei der Arbeit sowie private Aufnahmen von Enzo Ferrari ermöglicht. Gerade diese freundschaftliche Beziehung und das damit verbundene Vertrauen gewährten ihm den Zugang hinter die geheimen Rennstallkulissen. Ercole Colombos Fotoreportagen erstrecken sich, neben den 70er und 80er Jahren, auch über die Erfolgsjahre des Teams von Mitte der 1990er bis in die 2000er Jahre während der Zeit von Michael Schumacher, der mit seinen geschichtsträchtigen Rekorden bis heute unübertroffen bleibt.

imago images hat begonnen, das einzigartige Archiv von Ercole Colombo über den Credit „Motorsport Images“ in die Datenbank zu übernehmen.

Veröffentlicht am 06.03.2020 um 12:21