Weit weg von Brüssel

Vom Donnerstag, den 6. Dezember 2018 bis zum 10. März 2019 wird im Frankfurter „Museum für Kommunikation“ die Ausstellung „Weit weg von Brüssel“ gezeigt.

Als Stefan Enders im März 2015 zu seiner Reise aufbrach, ahnte niemand, welche Aktualität dieses Projekt bekommen würde, Als Fotograf wollte er etwas über die Menschen in der Europäischen Union erzählen. Und zwar nicht in den Zentren, wo man alles schon kennt, sondern in den Rand- und Grenzregionen. Seine siebenmonatige Reise führte ihn 31000 km entlang der gesamten Außengrenze der EU – von Schottland über Portugal, Griechenland und Rumänien bis zum äußersten Nordosten Skandinaviens. Einmal „rund um die Europäische Union“.

Mehr als 200 Menschen hat Enders dabei porträtiert. Allen zollt er den gleichen Respekt: dem Fabrikdirektor genauso wie dem Gewerkschaftsboss, der Arbeiterin, den Arbeitslosen bis hin zu den in Europa gestrandeten Flüchtlingen. Herausgekommen ist eine Hommage an die Menschen dieses Europas, eine poetisch-kritische Auseinandersetzung voll Sympathie und Strahlkraft.


Zur Ausstellung wird das gleichnamige Buch WEIT WEG VON BRÜSSEL, erschienen in der Edition Lammerhuber, präsentiert.

Ausstellungsdauer 6. Dezember 2018 bis 10. März 2019 Begleitend zur Ausstellung: Impuls & Gespräch mit Stefan Enders Di, 29. Januar 2019, 19 Uhr, Eintritt frei!

Veröffentlicht am 28.11.2018 um 20:55