Hologramm unterrichtet jetzt an Londoner Uni

(Red.) Das Hologramm entsteht durch eine Projektion auf eine Glasscheibe, die vor einem speziellen Hintergrund steht, der durch Softwareunterstützung einen Tiefeneffekt erzeugt. So können Studenten der Business School am Imperial College London auch Gastvorträge hören, ohne dass Vortragende extra eingeflogen werden; es können außerdem mehrere Personen aus verschiedenen Teilen der Welt gleichzeitig erscheinen. Die Hologramme wirken zudem viel lebendiger im Vergleich zu klassischen Videokonferenzen und durch einen Monitor können die Professoren auch mit Studieren über die Ferne interagieren, sie ansehen und auf sie zeigen.

Veröffentlicht am 04.11.2018 um 22:18