Leica erneut Fotografie-Partner der PHOTOFAIRS Shanghai

(Red.) Im Rahmen der PHOTOFAIRS Shanghai (21. bis 23. September 2018) präsentiert die

Leica Camera AG zum vierten Mal in Folge als offizieller Fotografie-Partner eine facettenreiche Ausstellung aus dem Genre Fashion Photography. 

Mit den Werken von Frank Horvat zeigt die Leica Camera AG Exponate von einem der bedeutendsten Fotografen des 20. Jahrhunderts, der vor allem durch seinen innovativen Beitrag für die Modefotografie berühmt ist. Sein erstes Modebild wurde bereits 1951 publiziert. Wie kaum einem Anderem gelang es Horvat schon früh Momente der Reportage-Fotografie in den Kontext der Modeinszenierung einzubeziehen. „Ohne die Geschichten, die man erzählen kann, hätte mich die Mode nicht wirklich interessiert“, bekennt der Fotograf in der Rückschau. Seine Modelle waren nicht bewegungslose Statuen, sondern Persönlichkeiten. Und nicht zuletzt ein Repertoire neuer Posen und die lebensnahe Realität in seinen Bildern verhalfen ihm zum raschen internationalen Erfolg. Oft wirken seine Bilder wie Filmstils und belegen umso mehr sein vielseitiges kulturelles, insbesondere cineastisches Interesse. Bis in die späten Achtziger Jahre blieb die Mode- und Werbefotografie sein Hauptbetätigungsfeld. Danach sollten dann freie und persönliche Serien immer mehr in den Vordergrund seines Werkes treten.

Ergänzt wird die Präsenz der Leica Camera AG auf der PHOTOFAIRS Shanghai durch Werke von Alexvi Li – einem der bekanntesten Modefotografen in China. Li ist unter anderem auch durch seine Portraits von Berühmtheiten wie beispielsweise dem Oscar-prämierten Regisseur Ang Lee, dem britischen Sänger Ozzy Osbourne sowie dem zeitgenössischen Künstler Zeng Fanzhi aus Peking bekannt. Nichtsdestotrotz bleibt die Modefotografie sein Haupttätigkeitsfeld. Er ist vielseitig und ehrgeizig und widmet sich auch der Dokumentarfotografie, mit der er die Anerkennung der Branche in London gewinnen konnte. Alexvi verfügt über eine Rationalität, die er sich während seines Ingenieursstudiums zugelegt hatte, sowie ein scharfes Auge für die Kunst, um das unauffällig Schöne im Leben zu erkennen. Deshalb praktiziert er die dokumentarische Modefotografie mit großer Leidenschaft. Hinter der Linse wirken die abgelichteten Stars weniger strahlend glamourös, sondern vielmehr authentisch und mit Ecken und Kanten. Ihre Seele wird erkennbar und sie spiegeln eine ausgeprägte Gelassenheit und vor allem Aufrichtigkeit wider. „Ich glaube, dass Aufrichtigkeit in der Fotografie die Menschen dazu bringen kann, das Schöne zu schätzen und sich den dunklen Momenten im Leben zu stellen. Wenn ich es schaffe, Aufrichtigkeit in meiner Arbeit darzustellen, dann werden die Menschen Interesse an den Bildern zeigen oder sogar von ihnen beeindruckt sein“, erläutert Li. Er ist ständig auf der Suche nach Inspiration. Er mag die verschiedenen Genres und Motive der Fotografie und lässt sich ungern auf einen bestimmten Stil festlegen.

1963, Rio de Janeiro, Brazil, dancing couple © Frank Horvat

Veröffentlicht am 13.09.2018 um 11:14