Auto-Teile aus Metall aus dem 3D-Drucker

(Red.) Bislang war Plastik das einzige Material, aus dem 3D-Drucker ihre Endprodukte in Serie herstellen konnten. Das soll nach Hersteller Hewlett-Packard – HP – nun anders werden.

HP präsentierte auf einer Messe in Chicago den „Metal Jet“. Dieses Gerät „druckt“ mit Metall und ist dabei im Vergleich zu ähnlichen Druckern deutlich schneller. Dies ist umso erstaunlicher, weil Metall-Drucker bislang für die Routineabläufe in Unternehmen und Fabriken kaum geeignet waren, da sie für die Herstellung komplizierterer Teile viel zu viel Zeit benötigten. Der Metal Jet setzt jedoch auf das sogenannte Binder-Jetting-Verfahren, das dem von regulären Tintenstrahldruckern ähnelt. Damit soll die Produktivität um bis zu 50 Prozent gesteigert werden. Anwendung für das Gerät gibt es langfristig für die Herstellung von Autoteilen wie z.B. Schaltknaufe und Spiegelhalterungen. Zunächst sollen aber Typen-schilder und individualisierte Schlüsselringe hergestellt werden.

Veröffentlicht am 13.09.2018 um 10:28