Zentralbild-Fotograf Hendrik Schmidt gewinnt beim Fotowettbewerb „Sportfoto des Jahres“

(Red.) picture alliance gratuliert Hendrik Schmidt, Fotograf der dpa-Tochter und picture alliance-Partneragentur Zentralbild, zu seinem Preis beim „Sportfoto des Jahres“. Seit 1963 veranstaltet der Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) den Foto-Wettbewerb. Neben dem kicker-sportmagazin engagieren sich Nikon, Volkswagen und der Deutsche Fußball-Bund als Partner. 

Überzeugen konnte der Leipziger Fotograf die Jury mit seinem Bild „Sandbad“ in der Kategorie „Sport Allgemein: Feature/Impressionen/Emotionen“. Das Foto zeigt Luisa Bodem vom SC Preußen Münster am 19. Februar 2017 bei der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaft in Leipzig. Bei ihrer Landung scheint die Weitspringerin in die Sandgrube einzutauchen. Wie bei einer Explosion entsteht eine bizarre Sandwolke und formt für den Bruchteil einer Sekunde eine eindrucksvolle, symmetrische Skulptur um die Athletin.

Bevor Hendrik Schmidt 2008 als freier Fotograf zu dpa-Zentralbild in Erfurt kam, war er zehn Jahre als freier Fotograf für verschiedene Tageszeitungen tätig. Seit 2015 ist er fester Fotograf für dpa-Zentralbild im Bildbüro Leipzig/ Halle. Besondere Höhepunkte seiner bisherigen Laufbahn waren die Olympischen Winterspiele in Vancouver und Sotschi, Nordische Ski-Weltmeisterschaften u.a. 2017 in Lahti und die Biathlon-WM 2016 in Oslo. Aktuell ist er für dpa bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea im Einsatz.

 

Hendrik Schmidt gewinnt beim "Sportfoto des Jahres" den 1. Preis in der Kategorie "Sport Allgemein: Feature/Impressionen/Emotionen". Die Weitspringerin Luisa Bodem taucht am 19.02.2017 bei der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaft in Leipzig in die Sandgrube ein. Foto: picture alliance/ dpa-Zentralbild/ Hendrik Schmidt

Veröffentlicht am 08.02.2018 um 11:20