45.000 Euro Preisgelder für den internationalen Filmwettbewerb

Red.)  Dank der großzügigen Unterstützung von Sponsoren kann das NaturVision Filmfestival 2017 insgesamt 45.000 Euro an Preisgeldern vergeben. Dies ist für die Macher des Festivals ein besonderes Zeichen der Wertschätzung für den Natur- und Umweltfilm!

Vom 13. bis 16. Juli 2017 findet zum sechsten Mal das NaturVision Filmfestival in Ludwigsburg statt. Erstmals ist es nun gelungen, fünf der insgesamt zehn Kategorien des internationalen Filmwettbewerbs mit Preisgeldern auszustatten.

Wichtig ist den Festivalmachern, dass die Preisstifter nicht nur als Sponsoren fungieren, sondern auch die inhaltlichen Anliegen von NaturVision teilen und unterstützen. So zeichnet die Firma HAHN+KOLB ihre ressourcenschonenden Vertriebsprozesse, die nachhaltige Energieplanung beim Ludwigsburger Firmengebäude und die sorgsame Bewahrung der Artenvielfalt bei der Gestaltung der Grünzonen des Geländes aus. Mit einer Unterstützung von 10.000 Euro für den „Deutschen Filmpreis Biodiversität“ beweist der Werkzeugdienstleister und Systemlieferant HAHN+KOLB erneut sein Engagement für Umwelt und Nachhaltigkeit.

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg hat sich das Ziel gesetzt, Nachhaltigkeit zum Markenzeichen Baden-Württembergs zu machen, und fördert mit 10.000 Euro den „Deutschen Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis“.

Das vielschichtige Thema „Wasser“ hat NaturVision schon in den letzten Jahren sehr intensiv beschäftigt. So widmet sich das diesjährige Sonderthema des Festivals den Auswirkungen unseres urbanen Lebens auf die Weltmeere. Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*17 „Meere und Ozeane: Entdecken. Nutzen. Schützen.“ wird das Festival durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und der Sonderpreis „Die Stadt und das Meer“ mit 10.000 Euro dotiert.

Die Stadt Ludwigsburg und das Central Theater Ludwigsburg – seit nunmehr fünf Jahren Festivalspielort – haben das Natur- und Umweltfilmfestival mit offenen Armen empfangen und waren von Beginn an aktive, wertvolle Partner. 2017 treten sie zusammen als Preisstifter für den „Deutschen Wildlife Filmpreis“ auf, für den ebenfalls 10.000 Euro in Summe ausgeschrieben werden können.

An die Wurzeln des Festivals, das anfänglich im Bayerischen Wald beheimatet war, knüpft der NaturVision Filmpreis Bayern an, der mit 3.000 Euro dotiert ist und für den der FilmFernsehFond Bayern Pate steht. Der Preis wird bei den NaturVision Filmtagen im Bayerischen Wald verliehen.

Und auch der Preis der Jugendjury kann in diesem Jahr dotiert werden. Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg unterstützt tatkräftig die Arbeit der

Jugendjury und ehrt mit einem Preisgeld von 2.000 Euro ihren diesjährigen Favoriten. 

Veröffentlicht am 14.03.2017 um 22:43