Pic2Comic in 23 Ländern bereits 350.000 Mal heruntergeladen

(PIAG) Bereits nach wenigen Wochen hat es das Start-up Unternehmen zag2me mit seiner App „Pic2Comic – Sketch, Cartoon & Karikatur“ an die Spitze der App-Store Hitlisten im Bereich Foto & Video geschafft. Die Nutzer können mit der kostenlosen iOS – App ihre Fotos ganz einfach bearbeiten und sie in den sozialen Netzwerken präsentieren. Apple herrscht im App – Store bekanntlich mit eiserner Faust und nur wer von dem Konzern unterstützt wird, hat eine Chance auf Erfolg. tag2me kam in den Genuss dieser Förderung, das Ergebnis waren sechsstellige Downloadzahlen schon nach kurzer Zeit.  

So funktionierts:

1. Bildauswahl:

Entweder ein Bild mit der Kamera schießen oder eines aus dem Album auswählen. 

2. Bildanpassungen:

Zunächst werden die Arbeitsfläche und die Umgebung des entstehenden Kunstwerkes definiert. Dann wird das Bild zugeschnitten, störende Elemente entfernt sowie die Sättigung erhöht um ein grelles oder buntes Comic zu erzeugen. Alternativ kann beispielsweise auch ein farbiges in ein schwarz-weiß-Bild verwandelt und dann ein Scherenschnitt hergestellt werden.

3. Comic-Generierung:

Als nächstes kann das Foto durch die einzigartige Bildtechnologie in ein Comic überführt werden. Fünf Instant-Comic-Stile sind vordefiniert. Jeder Parameter kann unkompliziert so lange verändert werden, bis der eigene Stil gefunden ist und festgelegt werden kann.

4. Karikatur-Generierung:

 

Im (optional) letzten Schritt kann dem digitalen Meistwerk der Feinschliff verpasst und in eine Karikatur verwandelt werden! Mit intuitiven Wischgesten können Teile des Bildes gemorpht und betont werden. Dies wird möglich durch die  einzigartige Morph-Technologie, die dafür sorgt, dass man sowohl größere Teile des Bildes oder auch nur kleinere Details nach Belieben verändern kann. Schon ist die Karikatur fertig und das Meisterwerk kann mit Freunden geteilt werden. Durch die Option des HD-Exports kann das Bild zudem mit bis zu 8 MB exportiert und auf eine Leinwand gedruckt werden. Allerdings ist der HD-Export eine kostenpflichtige Sonderfunktion, für die einmalig ein kleiner Betrag anfällt. 

Veröffentlicht am 12.09.2014 um 11:28