Verbände

AEAPAFwww.aeapaf.org

Asociación Empresarial de Agencias de Prensa y Archivos Fotográficos
E-Mail: aeapaf@aeapaf.org
Telefon: +34 93 496 4500
Anschrift: Viladomat, 174, 08015, Barcelona , Spanien

Die Organisation wurde am 3. April 1984 gegründet. Sie vereinigt die Presseagenturen und Bildarchive in Spanien. Die meisten Mitglieder sind aus Katalonien, aber die Organisation ist offen für professionelle Archive innerhalb ganz Spaniens. Um der Vereinigung beizutreten, wird verlangt, daß der Antragsteller in der Branche eingeführt ist und sich an den Code ethischer Regeln, den die Organisation formuliert hat, hält, um die professionelle Struktur unter Beachtung der Fotografenrechte zu wahreen.

Das Ziel der AEAPAF ist der Schutz der Urheberrechte und Interessen der Mitglieder. Die Preisstrukturen sind abhängig von den Gebrauchszwecken und der Auflage. Die Organisation ist Gründungsmitglied von CEPIC.

Vorstand: Carlos Zardoya
Vizepräsidentin: Lola Maté

BAPLAwww.bapla.org

British Association of Picture Libraries and Agencies
E-Mail: enquiries@bapla.org.uk
Telefon: +44 020 827 1198
Anschrift: 59 Tranquil Vale
Blackheath, SE3 oBS, London , Großbrittanien

Alles, was Sie wissen müssen, um Bilder zu finden, zu kaufen und zu verkaufen

BAPLA (British Association of Picture Libraries and Agencies) ist der englische Verband der Fotoagenturen und -archive. Unser Ziel ist es, die Agenturbranche zu fördern und zu unterstützen:

Standards der Branche promoten - wir informieren über Bräuche und Standard-Verträge der Branche

Informationen veröffentlichen - Webseite, wöchentliche News, vierteljährliches Jahrbuch

Recherche - wir recherchieren und veröffentlichen die neuesten Entwicklungen auf dem Markt

Netzwerk - Sammeln und Teilen von Informationen, Wissen und Fähigkeiten

Forum - wir diskutieren über wichtige Themen der Branche

Service - wir leiten Anfragen von Kunden weiter

Repräsentation Marketing - um das Profil der Agenturbranche zu stärken und auf deren Wert und Vielfalt aufmerksam zu machen

Unterstützung - wir vertreten die Interessen unserer Mitglieder gegenüber anderen Organisationen

Mehr über BAPLA und deren 400 Mitglieder unter www.bapla.org

Vorstand: Isabelle Doran, Tim Harries, Paul Seheult, John Balean, Toby Hopkins

BLFwww.blf.se

Bildleverantörernas Förening
E-Mail: info@blf.se
Telefon: +46 8 555 788 56
Anschrift: Hornsgatan 103, 11tr, 117 28, Stockholm , Schweden

BLF, die schwedische und skandinavische Organisation der Fotoagenturen und Bildarchive, wurde 1950 ins Leben gerufen. Sie hat heute über 280 registrierte Mitglieder, überwiegend aus Schweden, aber auch aus Dänemark, Finnland und Norwegen, und ist die zweitgrößte Organisation ihrer Art in Europa. BLF beschäftigt sich, zusammen mit der Organisation der Zeitungsverleger (Tidningsutgivarna) und Fernsehsender in Schweden, mit Fragen des Einkaufs von Fotografien.

Die Vereinigung hat eine Vereinbarung zwischen Verkäufern und Käufern von Zeitungsbildern hinsichtlich Bildmanipulationen getroffen. BLF hat auch ein Buch über den Umgang mit Bildern veröffentlicht, das für Ausbildungszwecke speziell in schwedischen Fotoschulen genutzt wird, sowie ein Video für Media-Schulen.

BVPAwww.bvpa.org

Bundesverband professioneller Bildanbieter e.V.
E-Mail: info@bvpa.org
Telefon: +49 30 324 9917
Anschrift: Bergstraße 92, 12169, Berlin , Deutschland

Der BVPA Bundesverband professioneller Bildanbieter e.V. - wurde am 17. März 1970 als Interessenvertretung der deutschen Bild- und Pressebildagenturen in Berlin gegründet. Seit dem stieg die Mitgliederzahl stetig von 18 Agenturen im Gründungsjahr auf derzeit rund 100. Im gleichen Jahr entstand auch die erste Liste der Mitglieder, die seit 1987 als "Bildquellenhandbuch" erschien und ab 1998 mit dem Titel "Der Bildermarkt" als umfassendes Handbuch der Bildagenturen herausgegeben wurde. Seit 2014 ersetzt das PICTA Magazin den Bildermarkt, das einmal im Jahr als Print-Version erscheint und durch weitere digitale Ausgaben ergänzt wird.
1977 wurde ein Arbeitskreis gebildet, um die marktüblichen Honorare für Bildnutzungsrechte zu ermitteln. Dieser Arbeitskreis, inzwischen als "Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing" - kurz MFM - bekannt, bringt seit 1980 jährlich die Broschüre "Bildhonorare" heraus, in der die am Markt aktuell gängigen Vergütungen in den verschiedensten Bildnutzungsbereichen zusammengetragen werden.

Vorstand:
Hella Schmitt (Vorsitz)
Torsten Hoch
Sven Friedrichs
Dirk Sendel (MFM-Vorsitz)


F.N.A.P.P.I.www.fnappi.com

Federation Nationale des Agences de Presse Photo et Information
E-Mail: fnappi@wanadoo.fr
Telefon: +33 1 4223 5033
Anschrift: 13, Rue Lafayette, 75009, Paris , Frankreich

Die F.N.A.P.P.I. ging im April 1989 aus dem 'Syndicat des Agences de Presse Photographiques' (SAPP) hervor, nachdem sich dieses von der 'Fédération Francaise des Agences de Presse' abgespalten hatte. SAPP selbst löste sich im Februar 1995 auf. Insgesamt vertritt F.N.A.P.P.I. 15.000 Fotografen in über 60 Ländern.

F.N.A.P.P.I. zählt heute 21 der bedeutendsten französischen Agenturen, darunter Gamma, Sygma und Sipa, zu ihren Mitgliedern. Dabei nehmen verschiedene Agenturen die Mitgliedschaft stellvertretend für eine Reihe weiterer, kleinerer Agenturen wahr. Neu aufgenommen werden nur Agenturen, die selbst Bildmaterial produzieren. Die Mehrzahl der F.N.A.P.P.I.-Mitglieder, die als echte Presseagenturen einzustufen sind, vermitteln nicht nur Photos, sondern verkaufen auch selbst- oder co-produzierte Sujets und Reportagen.

Als Gründungsmitglied ist die F.N.A.P.P.I. auch dem Dachverband CEPIC (Coordination of European Picture Agencies) zugehörig, innerhalb Frankreichs der amtlichen Organisation 'Commission de la Carte d'Identité des Journalistes Professionels'. Erstere vergibt Frankreichs Agenturen ihren presserechtlichen Status, die zweite ist als einziges Organ für die Anerkennung professioneller Journalisten zuständig.

Vorstand:
Mete Zihnioglu (Präsident)
Bruno Cassajus (Vizepräsident)
Patrick Weiss (Vizepräsident)
Fabrice Chassery (Generalsekretärin)
Odile Bourreau (Schatzmeisterin)

JPAAwww.jpaa.gr.jp

Japan Photo Agency Association
E-Mail: jpaa21@jpaa.gr.jp
Telefon: +81 3 5796 2634
Anschrift: 4-2-30 Kudankita, Chiyoda-ku, 102-0013, Tokio , Japan

Nach der Expo 1970 in Japan, die die japanische Wirtschaft anregte und eine enorme Erhöhung des Bedarfs an kommerziellen Fotos bewirkte, entstanden zahlreiche Fotoagenturen und Bildarchive. Ihre Aktivitäten wurden als ein neues Geschäftsfeld erkannt. Vor diesem Hintergrund wurde Japan Photo Agency Association 1971 durch Jintaro Takano, Präsident von Orion Press, in Zusammenarbeit mit anderen Fotoagenturen gegründet. Seither ist Jintaro Takano Präsident.

Die Anzahl der Fotoagenturen betrug bei der Gründung 26 und hat sich nun auf 81 erhöht. Nach der Anfangsphase und der darauffolgenden Wachstumsperiode ist nun die Multimedia-Ära, die dritte Periode in dieser Industrie erreicht. Um den 3-Jahresplan, der auf dem Jahrestreffen 1993 festgelegt wurde, zu realisieren, hat JPAA kürzlich eine Organisationsreform durchgeführt.

Zur Zeit wird die Vereinigung von 3 Vize-Präsidenten und 20 Direktoren, einschließlich 7 Geschäftsführern, geführt. JAPP besteht aus insgesamt 4 Komitees:

General Affairs & Accounting Committee
Publishing Committee
Seminar Committee
Copyrights Committee

Die Hauptfunktion des 'Publishing Committee' ist es, das Buch 'Stock Photo Profile' zu veröffentlichen. Dieses Buch, mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren (die meisten werden kostenlos verteilt), hat als ein nützliches Referenzbuch für Bildverbraucher großen Anklang gefunden.

Das 'Seminar Committee' hält jährlich zwei bis drei Seminare über aktuelle Themen ab, zu denen Rechtsberater und Experten der Fotobranche eingeladen werden.

Das 'Copyright Committee' analysiert den Platz des Digitalfotos in der Multimedia-Ära und die Möglichkeiten zur Verbesserung des Urheberrechtsbewußtseins im Land.

JPAA hält zwei Versammlungen pro Jahr ab, um den Informationsaustausch und die Kommunikation zwischen den Mitgliedern zu fördern.

NLimagewww.nlimage.nl

NLimage
E-Mail: info@nlimages.nl
Telefon: +31 70 4141 109
Anschrift: Postbus 2529, 2002 RA, Haarlem , Niederlande

NLimage, die niederländische Vereinigung der Bildagenturen und Archive, wurde 2004 ins Leben gerufen mit dem Ziel, die Mitglieder mit allen wichtigen Informationen zum Marktgeschehen zu versorgen, regelmäßige Treffen zu organisieren und den fairen Umgang mit Kunden und den für den Bildermarkt wichtigen Organisationen zu fördern.

Vorsitzender: Pieter Doormann (Imageselect)
Stellvertreterin: Els van Rest (ANP Photo)

Zur Zeit hat NLimage 17 Mitglieder; darunter die drei großen Agenturen

Getty Images, A.J. Ernststraat 179a - 181, NL-1083 GV Amsterdam
ANP Photo, Verrijn Stuartlaan 7, NL-2288 EK Rijswijk und
Hollandse Hoogte, Danzigerkade 9D, NL-1013 AP Amsterdam

NLimage ist Mitglied bei CEPIC, der Dachorganisation der europäischen Bildagenturverbände.

PACAwww.pacaoffice.org

Picture Archives Council of America
E-Mail: cathy@digitalmedialicensing.org
Telefon: +1 714 815 8427
Anschrift: 2820 S Alma School Rd,
Ste 18, PMB 261, AZ 85286-4394, Chandler , USA

Diese Organisation, der einzige nordamerikanische Bildagenturenverband, wurde 1951 gegründet. Zu dieser Zeit war das Bildagenturengeschäft in den USA von geringer Bedeutung. Im Jahr 1975 wurde die Organisation, nach jahrelanger Inaktivität, aktiv. Seitdem veröffentlicht sie ein jährliches Mitgliederverzeichnis und sorgt für regelmäßigen Informationsaustausch innerhalb der Organisation. 1994 wurde der erste Geschäftsführer auf Vollzeitbasis angestellt sowie ein zentrales Büro in Northfield (Minnesota) eingerichtet. PACA-Meetings werden das ganze Jahr über gehalten. Jedes Jahr im Mai findet ein Treffen statt. PACA hat enge Kontakte zur 'American Society of Media Photographers' (ASMP) und anderen Organisationen im Bildmarkt.

Geschäftsführerin: Cathy Aron

S.N.A.P.I.G.www.snapig.com

Syndicat National des Agences Photographiques d`illustration Gene
E-Mail: info@snapig.com
Telefon: +33 1 49 29 69 69
Anschrift: 46 Rue de la Mare, 75020, Paris , Frankreich

Die Organisation wurde 1984 gegründet und vertritt momentan 25 Fotoagenturen.
Das Credo von S.N.A.P.I.G. lautet:

- Faire Vertragsbedingungen für die Autoren, insbesondere strikte Beachtung von Copryright
- Transparenz im Umgang zwischen Agenturen und Vertriebspartnern
- Ständige Beobachtung der Entwicklungen auf dem Bildermarkt

Präsident: Magali Tribalet (AGE Agentur Fotostock)
Vizepräsidenten: Emmanuelle Larminat (Harbin Agentur Tapabor)
Schatzmeister: Véronique Martingay (The Collection Agency)
Generalsekretär: Mariette Molina Gyssels

SABwww.sab-photo.ch

Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Bild-Agenturen und -Archive
E-Mail: info@sab-photo.ch
Telefon: +41 56 281 20 88
Anschrift: Postfach 15, 5303, Würenlingen , Schweiz

SAB ist der schweizerische Verband der professionellen Bildanbieter und zählt zur Zeit 28 Mitglieder, 25 aus der deutschen und 3 aus der französischen Schweiz. Die Arbeitsgemeinschaft hatte ca. 15 Jahre als lose Interessengemeinschaft existiert, bevor sie 1993 in einen Verein umgewandelt wurde, der seit Frühling 1997 im Handelsregister eingetragen ist. SAB ist zudem Gründungsmitglied der CEPIC Coordination of European Picture Agencies Press and Stock.

Die SAB-Mitglieder vertreten das ganze Spektrum von Bildanbietern: Pressebildagenturen, Stockbildagenturen, Spezialarchive, historische Archive, Flugbild- und Kalenderbildagenturen.

Die SAB hat sich die folgenden Ziele und Aufgaben gesteckt:
Förderung der schweizerischen Bildagenturen, Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern, Organisation von Fachtagungen f?r Mitglieder und interessierte Kreise, Information und Beratung in Berufs- und Rechtsfragen, Herausgabe und Verbreitung von Honorar- und Konditionsempfehlungen für Bildanbieter und Bildanwender, Information über technische Entwicklungen und Ver?nderungen in der Kommunikationsbranche, Festlegung und Durchsetzung von ethischen Grundsätzen, Ausbau von Ausbildungsmöglichkeiten in der Branche, Kontakte mit verwandten Verb?nden.

Die Preis- und Konditionsempfehlungen des SAB, in Intervallen von zwei bis drei Jahren in Form einer übersichtlichen, umfassenden und funktionellen Broschüre in deutsch / französisch herausgegeben, sind professionellen Bildverkäufern und Bildanwendern der ganzen Schweiz bekannt und genießen in der Werbe-, Verlags- und Medienbranche Beachtung und Anerkennung.

Vorstand:
Stefan Wittwer (Präsident)
Karsten Risseeuw (Vizepräsident)
Peter Clerici (Kassier)
Ursula Baumann (Sekretariat)
Hans-Jörg Hegner (Mitglied)

ADCwww.adc.de

Art Directors Club für Deutschland e.V.
E-Mail: adc@adc.de
Telefon: +49 30 5900 310-0
Anschrift: Franklinstr. 15, 10587, Berlin , Deutschland

Der im Jahr 1964 gegründete Art Directors Club für Deutschland (ADC) ist ein Berufsverband der Kommunikationsbranche, in dem Kreative aus den Bereichen Wort, Bild, Design, Editorial, Fotografie, Illustration, Funk, Film und Interaktive Medien zusammengeschlossen sind. Neben der Vertretung der Interessen seiner Mitglieder gehören die Verbesserung kreativer Leistung und die Nachwuchsförderung zu seinen wichtigsten Aufgaben. Zur Verfolgung dieses Ziels veranstaltet der ADC unter anderem zwei große Wettbewerbe.

Der ADC ist in sechs Sektionen aufgeteilt: Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart. Jede Sektion wählt zwei Vorstände für eine Amtsperiode von zwei Jahren.

ADC Präsidium und Vorstand:
Claus Fischer, Peter Hirrlinger, Thomas Junk, Ilona Klück, Johannes Milla, Heinrich Paravicini, Britta Poetzsch, Wolfgang Seidl, Dörte Spenger-Ahrens, Anja Steinig, Stephan Vogel, Marc Wirbeleit

ASMPwww.asmp.org

American Society of Media Photographers
E-Mail: mopsik@ASMP.org
Telefon: +1 215 451 2767
Anschrift: 150 North Second Street, PA 19106, Philadelphia , USA

Seit die 'American Society of Media Photographers' (ursprünglich 'Society of Magazine Photographers' und später 'American Society of Magazine Photographers') 1944 gegründet wurde, um die Rechte der Fotografen zu fördern und zu schützen, hat sie eine beachtliche Leistung vollbracht. Die Gesellschaft, mit mehr als 5.000 Mitgliedern, ist die größte Organisation ihrer Art in den USA und wahrscheinlich in der ganzen Welt. Ihre Mitglieder sind Fotografen aus den unterschiedlichen Bereichen, von der Anzeigenwerbung bis hin zum Bildjournalismus. ASMP ist sehr aktiv auf den Gebieten des Urheberrechts, kämpft für bessere Konditionen für Fotografen, bietet Unterstützung durch rechtliche Beratung aber auch Business-Ausbildung und veröffentlicht Bücher und Formulare. Die Gesellschaft hat geholfen, die Rahmenbedingungen für die Urheberrechtsgesetzgebung aufzustellen, und ihre Repräsentanten haben sich oft bei Senat und Kongreßmitgliedern eingesetzt. ASMP hat ebenfalls die 'Media Photographers´ Copyright Agency' (MP(c)A) ins Leben gerufen. MP(c)A fördert und schützt die elektronisch publizierten Arbeiten ihrer Mitglieder. Die Gesellschaft hat 37 Niederlassungen innerhalb der USA und internationale Mitglieder in über 30 Ländern.

Vorstand:
Jenna Close-Chair, Luke Copping, Mark Green, Charles Gupton, John Harrington, Stretch Ledford, Kevin Lock, Gail Mooney, Irene Owsley, Frank Rocco, John Welsh, Michael Weschler, Steve Whittaker, David Zentz

ASPPwww.aspp.com

American Society of Picture Professionals
E-Mail: director@aspp.com
Telefon: (505) 2813177
Anschrift: 12126 Highway 14 North,
Suite A-4, NM 87008, Cedar Crest , USA

The American Society of Picture Professionals, Inc. (ASPP) is a not-for-profit 501 (c) (6) corporation. Founded in 1969, ASPP is uniquely positioned to create forums for multi-disciplinary discussions on the ever-evolving photography industry. The association has maintained its balance of members drawn from the whole spectrum of the business, from photo researchers and editors, agency personnel, photographers, licensing managers, archivists and publishers to designers and teachers. Through our regional chapters, national programs, quarterly magazine and informative website, ASPP provides an open exchange of information on industry ethics and standards, business practices, and the needs created by new technology and ideas.
Membership: Our membership includes buyers, editors and researchers who collectively license millions of images each year for a variety of publishers and media companies including National Geographic, Discovery, Time Warner, Scholastic, Smithsonian, Pearson, AOL and Readers Digest. Our creators are photographers, journalists, videographers and filmmakers covering every conceivable subject. ASPP’s licensing and content distribution members represent nearly all major stock agencies as well as historical and specialty libraries and collections.
Präsident Cecilia Querol

AWI - PhotoProfessionalswww.awi-online.de

Arbeitskreis Werbe-, Mode-, Industriefotografie
E-Mail: office@awi-online.de
Telefon: +49 7231 566 14 38
Anschrift: Maximilianstraße 3, 75172, Pforzheim , Deutschland

Vier große 'K' prägen das Programm des 1971 gegründeten Verbandes: Kompetenz, Kreativität, Kollegialität und Kommunikation. Im Spannungsfeld zwischen Kunst, Design und Technik hat sich der AWI als Brennpunkt für bessere Fotografie wirkungsvoll positioniert. Die verbindende Orientierung heißt kreatives Niveau.

Im AWI haben Fotografen ihre interessensvertretung zu einem einzigartigen Forum des offenen fachlichen Dialogs gemacht. AWI ist marketing für seine Mitglieder. Berufständischer Ballast ist beim AWI nicht gefragt. Zukunftsorientierte Gestaltung gilt als zentrales Thema. Der AWI bietet über die im Namenskürzel vereinten Arbeitsgebiete hinaus ein Zentrum für alle fotografischen Fragen.

Wer gut im Bild sein will, findt die Partner beim AWI.

Vorstand: Klaus Lorenz, Jochen Sand, Reiner Schmitz

BFFwww.bff.de

Berufsverband freier Fotografen und Filmgestalter
E-Mail: info@bff.de
Telefon: +49 711 473 422
Anschrift: Postfach 750 330, 70603, Stuttgart , Deutschland

Der BFF Bund Freischaffender Foto-Designer ist seit mehr als 30 Jahren das unbestrittene Markenzeichen in Deutschland für professionelle Fotografie auf höchstem Niveau. Nicht nur große Namen wie Peter Keetman, Peter Lindbergh, Prof. F. C. Gundlach, Andreas Feininger, Elliott Erwitt, Reinhart Wolf, Sarah Moon, Walter E.Lautenbacher, Oliviero Toscani, Alfred Eisenstaedt, Hans Hansen, Raymond Meier, Thomas Höpker, Stefan Moses, Prof. Robert Häusser, Volker Hinz, Christian von Alvensleben, Ben Oyne, Jaques Schumacher und weltbekannte Werbekampagnen der Mitglieder stehen hinter diesem Verband, sondern auch ein leistungsstarkes Angebot.

1969 als Berufsverband gegründet, zählt der BFF heute mit seinen 500 ausschließlich freiberuflich tätigen Fotografen und Hochschullehrern zu den renommiertesten Fotografenverbänden in Europa. Mitglied wird man nicht dadurch, dass man eine Beitrittserklärung unterschreibt, sondern durch die Erfüllung von Aufnahmebedingungen wie selbständige Tätigkeit als Foto-Designer und die positive Beurteilung einer Mappe mit mindestens 30 neueren Werken durch eine Jury. Dadurch ist der BFF in gewissem Sinne ein elitärer Verband, was aber letztlich auch das hohe fotografische Niveau der Mitglieder sicherstellt.

Seit seiner Gründung im Jahre 1969 führt der BFF jährlich (seit 1996 jedes zweite Jahr) einen internationalen Kongress durch, der in der Werbe-, Medien- und Fotoszene über Deutschland hinaus schon zu einer festen Institution geworden ist. Ebenso zählt das seit 1970 herausgegebene BFF-Jahrbuch mit zu den wichtigsten Werken zeitgenössischer Fotografie und ist wohl das interessanteste Dokument, das die Entwicklung und Tendenzen professioneller Fotografie in Deutschland aufzeigt. Die rund 600 Seiten umfassenden Bücher zeigen Jahr für Jahr nicht nur die neuesten Arbeiten der BFF-Mitglieder, sondern stellen auch die ebenfalls jährlich vergebenen Preise und Auszeichnungen des Verbandes vor. Dazu gehören der BFF-Award für die beste Arbeiten im BFF-Jahrbuch und der mit 25.000 Mark dotierte 'BFF-Förderpreis für die besten Diplomarbeiten im Bereich Foto-grafie', den der BFF seit 1988 ausschreibt und der vom Kodak Kulturprogramm und vom sternunterstützt wird.

Die 2x jährlich erscheinende Zeitschrift 'BFF-Spots' und das seit 1995 jährlich herausgebrachte Portfolio der BFF-Junioren zeigen den aktuellen Stand der nicht-auftragsgebundenen Fotografie in Deutschland. Darüber hinaus bietet der BFF Seminare und Workshops an und gibt eine eigene Fachbuchreihe zu den Themen Existenzgründung / Vertragsrecht / Urheberrecht / Honorare / Steuern u. a. heraus.

International war der BFF bereits in USA, Canada, China, Singapore und in vielen europäischen Staaten mit Foto-Ausstellungen präsent. Auch in Deutschland werden regelmäßig die Arbeiten der BFF-Mitglieder in Ausstellungen gezeigt.

Laut Satzung ' ... hat der Verein die Aufgabe, die gemeinsamen beruflichen Interessen der freiberuflichen Foto-Designer wahrzunehmen und zu vertreten. Zweck des Vereins ist insbesondere die Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen der Mitglieder'. Dass die Verantwortlichen im BFF diese Aufgabe in den vergangenen dreißig Jahren nicht nur mit Vehemenz, sondern auch mit großem Erfolg in die Praxis umgesetzt haben, ist neben der fotografisch-künstlerischen Potenz einer der wichtigsten Faktoren, der dem BFF seine Ausnahmestellung unter den fotografischen Berufsverbänden nicht nur in Deutschland sichert. Und es kommt eine weitere Komponente dazu, vielleicht der stärkste 'Motor' der zahlreichen Aktivitäten: Der BFF schafft es, Visionen in die Praxis umzusetzen und dadurch ein hohes Zukunftspotenzial zu entwickeln. Hält man sich all' das vor Augen, was sich innerhalb des BFF bewegt und was der BFF in Bewegung bringt, so kann man diesen Verband ohne Zweifel als 'primus inter pares' der fotorelevanten Berufsverbände bezeichnen.

Vorstand: Darius Ramazani, Konrad Schmidt
Vorstandssprecher: Frank Stöckel
Geschäftsführung: Jürgen Meister

BFNwww.bfn-fotografen.nl

Beroeps Fotografen Nederland
E-Mail: info@profifotografen.com
Telefon: +31 88 126 1500
Anschrift: Lange Veenteweg 24D, 8161, PB Epe , Niederlande

Dieser Berufsverband hat ca. 600 Mitglieder. Dies ist die Mehrzahl der nationalen Berufsfotografen. Veröffentlicht werden jährlich ein Mitglieder-Handbuch sowie Werbeanzeigen. Gemeinsam mit der niederländischen Fotovereinigung NVF, der Berufsvereinigung der Fotografen Gkf und der Berufsgruppe Fotojournalisten NVJ wird ein Honorarverzeichnis herausgegeben. Den BFN verwaltet das Büro Edward Schreurs.

Vorstand: Ab Ornamental, Harry Dark, Ron Hendriks, Martin Hogeboom, Gerard van Rossum

BIPPwww.bipp.com

British Institute of Professional Photography
E-Mail: info@bipp.com
Telefon: +44 1296 642020
Anschrift: The Coach House
The First
High Street
Whitchurch
Aylesbury , HP 22 4 SJ, Buckinghamshire , Großbrittanien

Das British Institute of Professional Photography, eine international anerkannte Vereinigung von professionellen Fotografen, wurde vor über 100 Jahren gegründet. Sie besitzt unterschiedliche Sektionen für Industrie- und Werbefotografie sowie Produzenten von audio-visuellen Arbeiten. Die Ziele hat BIPP wie folgt formuliert:

- Verbesserung des technischen Wissens und des professionellen Status von Personen, die in der fotografischen Branche arbeiten
- Etablierung und Unterstützung von Standardpraktiken
- Repräsentierung der Interessen der professionellen Fotografie im allgemeinen Schutz der Zukunft der Fotografie

Zum BIPP-Service gehört die Veröffentlichung der Zeitschrift 'The Photographer' und die Aufnahme der Mitglieder in ein Verzeichnis über Bildlieferanten. Auch die Teilnahme an Konferenzen wird unterstützt sowie der Erhalt einer günstigen Versicherung. Professionelle Hilfe steht zur Verfügung, auch Trainingskurse für Interessierte werden angeboten.

Geschäftsführer: Chris Harper

bvkwww.bvkamera.org

Bundesverband Kamera e. V.
E-Mail: bvk@bvkamera.org
Telefon: +49 89 340 19 190
Anschrift: Baumkirchner Straße 19, 81673, München , Deutschland

Der Bundesverband Kamera wurde 1980 als Berufsverband der freischaffenden Kameraleute und ihrer Assistenten in der Bundesrepublik Deutschland gegründet.

Zweck des bvk ist die Wahrung, Pflege und Förderung der beruflichen und wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder, auch in Zusammenarbeit mit den übrigen Berufsgruppen in den audiovisuellen Medien. Er setzt sich für die Anerkennung des Berufsbildes ebenso ein wie für eine verbesserte Darstellung des Berufsstandes in Presse und Öffentlichkeit. Der Verband bemüht sich um verstärkten Einfluss in der Filmpolitik und in den relevanten Gremien. Bezüglich der Anerkennung berufstypischer Urheberrechte und ihrer Verwertung konnte der bvk bereits wegweisende Erfolge erzielen.

Der bvk arbeitet an der Sicherung von Arbeitsbedingungen, die eine künstlerisch-schöpferische Arbeit gewährleisten, und in Zusammenarbeit mit der Industrie fördert er durch Seminare und Veranstaltungen die Qualifikation seiner Mitglieder und gibt gleichzeitig Anregungen für innovative technische Entwicklungen.

Durch die Förderung persönlicher Kontakte der Mitglieder untereinander ist ein Gedanken- und Erfahrungsaustausch entstanden, der die Konkurrenzsituation stark abgebaut und viele neue Impulse gesetzt hat.

Vorstand: Johannes Kirchlechner, Christoph Chassée, Max Zaher, Robert Berghoff, Alexander Palm, Martin Bethge, Philipp Geigel

CVwww.cvphoto.de

Centralverband Deutscher Berufsphotographen
E-Mail: info@cvphoto.de
Telefon: +49 172 5618507
Anschrift: Collenbachstraße 112, 40476, Düsseldorf , Deutschland

Der CV, mit ca. 1000 Mitgliedern, ist die einzige berufsständische Vertretung des Fotografen-Handwerks in Deutschland und ist Mitglied in der Europäischen Vereinigung der Berufsphotographen (Federation European Professional Photographers) FEP.

Ein Schwerpunkt der Arbeit des CentralVerbandes ist der Bereich der beruflichen Bildung. 1997 trat die neue Ausbildungsordnung für Fotografen in Kraft. Sie verwirklicht die Integration neuer technischer Entwicklungen wie EDV und EBV und verstärkt die konzeptionelle Arbeit sowie die gestalterischen Komponenten während der Ausbildung. Die Prüfungsanforderungen werden unter Berücksichtigung fotografischer Spezialisierungen angehoben und die Prüfung zeitlich gestrafft.

Im Augenblick ist der Berufs-Bildungs-Ausschuss damit beschäftigt, eine neue Meisterprüfungsordnung zu erarbeiten; hier wird er unterstützt vom Deutschen Handwerkskammertag in Berlin. Der Verband berät und unterstützt seine Mitglieder in allen fachspezifischen Rechtsfragen, sei es im Urheberrecht, Wettbewerbs- oder auch Handelsrecht. In Grundsatzfragen übernimmt der CV bei Musterprozessen das Prozesskostenrisiko

'profi-contact' ist das offizielle Verbandsorgan (Imaging + foto-contact). Außerdem erhalten die Obermeister und Innungs-Geschäftsstellen monatlich durch den Obermeisterbrief die neuesten und wichtigsten Informationen über Termine, Vorgänge, Trends und Entwicklungen innerhalb des Fotografen-Handwerks.

Vorstand:
Hans Starosta (Bundesinnungsmeister)
Bernd Gassner, Andy J.J. Hens, Achim K. Rösch, Klaus Rusch

DDCwww.ddc.de

Deutscher Designer Club e.V.
E-Mail: office@ddc.de
Telefon: +49 69 719 154 80
Anschrift: Große Fischerstr. 7, 60311, Frankfurt am Main , Deutschland

Der DDC hat sich zur Aufgabe gemacht, Design in Deutschland als relevanten Wirtschaftsfaktor zu etablieren. Durch die Präsentation von Erfolgsstorys aus der Praxis, die Durchführung von Workshops, einem spartenübergreifenden Wettbewerb sowie dem Trainee-Programm in renommierten Designagenturen nutzt der DDC verschiedene Plattformen, um ein Bewusstsein zu schaffen für die wirtschaftlichen Impulse, die Design geben kann.

Der Vorstand: Christian Weisser, Stefan Weil, Annette Häfelinger, Niko Gültig, Sandra Wolf, Volker Stengele

DFJVwww.dfjv.de

Deutscher Fachjournalisten-Verband AG
E-Mail: kontakt@dfjv.de
Telefon: +49 30 81003688-0
Anschrift: Karmeliterweg 84
, 13465, Berlin , Deutschland

Der Deutsche Fachjournalisten-Verband e.V. (DFJV) ist der Verband der zweitberuflichen Fach- und Wissenschaftspresse.

Vorstand: Christine Fink
Aufsichtsratsvorsitzender: Thomas G. Müller
Stellv. Aufsichtsratsvorsitzender: Heinrich Ackermann
Aufsichtsratsmitglied: Natalie Blässing

DFAwww.deutsche-fotografische-akademie.com

Deutsche Fotografische Akademie e.V.
E-Mail: taubhorn@deichtorhallen.de
Telefon: +49 40 32103-210
Anschrift: Haus der Photographie
Deichtorhallen Hamburg
Deichtorstraße 1-2, 20095, Hamburg , Deutschland

Die Deutsche Fotografische Akademie ist aus der 1919 gegründeten Gesellschaft Deutscher Lichtbildner (GDL) hervorgegangen. Sie wurde als Fotografische Akademie GDL im April 1986 ausgerufen und ein Jahr später, im April 1987, rechtsfähig konstituiert. 1993 erfolgte die Umbenennung in Deutsche Fotografische Akademie.

Mit der Gründung der Deutschen Fotografischen Akademie wurde die Zielsetzung gegenüber der früheren Gesellschaft neu definiert und durch die Namensänderung aktualisiert. Sie stellt zunehmend die künstlerischen Belange der Fotografie in ihren Mittelpunkt und sieht ihre Aufgabe darin, diese Kunstform zu studieren, zu entwickeln und zu fördern. Dabei werden bestehende Bildgattungen ebenso berücksichtigt wie neue Ausdrucksformen und Techniken.

Durch die Berufung in ihren Kreis würdigt die Deutsche Fotografische Akademie künstlerische, wissenschaftliche und publizistische Leistungen. Der Verein verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen, sondern ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Die Mitglieder der Deutschen Fotografischen Akademie sind Fotoautoren und Künstler, die sich über längere Zeit durch eigenständige fotografische Werke ausgezeichnet haben. Der Mitgliedschaft geht in der Regel ein Berufungsverfahren voraus, bei dem der Akademie und ihrem künstlerischen Beirat anlässlich der Jahrestagung Arbeiten präsentiert und in einem anschließenden Kolloquium gewürdigt werden. Mitglieder können auch Persönlichkeiten aus Kunst, Wissenschaft und Publizistik sein, die den Zielen der Deutschen Fotografischen Akademie nahestehen und die durch ihre Tätigkeit entsprechend hervorgetreten sind. Daneben gibt es fördernde Mitglieder, Ehrenmitglieder und korrespondierende Mitglieder, die sich für die Fotografische Akademie und ihre Ziele entsprechend eingesetzt haben. Alle Mitglieder der Vereinigung sind zur aktiven Mitarbeit verpflichtet, Künstler insbesondere dazu, ihre neuesten Arbeiten zur Diskussion zu stellen.


Präsident: Ingo Taubhorn
Vizepräsidentin: Celina Lunsford

DJVwww.djv.de

Deutscher Journalisten-Verband e.V.
E-Mail: djv@djv.de
Telefon: +49 30 7262 792 0
Anschrift: Charlottenstraße 17, 10117, Berlin , Deutschland

Im DJV, gegliedert in 16 Landesverbände, sind rund 36.000 Mitglieder organisiert. In dieser Gewerkschaft sind Journalistinnen und Journalisten (vorwiegend aus dem Bereich Wort) der verschiedenen Fachbereiche aus Presse, Funk, Fernsehen, Agenturen sowie Wirtschaft und Verwaltung (Pressearbeit) vertreten.

Der DJV bietet seinen Mitgliedern Rechtsschutz in Konfliktfällen, berufsfachliche Beratung und Information. Zusätzlich erhalten die Mitglieder regelmäßig die Verbandszeitschrift 'journalist' als Informationsquelle. Generell vertritt der DJV als Tarifpartner die Interessen seiner Mitglieder und tritt gleichzeitig für innere Pressefreiheit ein. Die Bildjournalisten innerhalb des DJV sind durch Fachgremien auf Bundes- und Länderebene vertreten.

Bundesvorsitzender: Dr. Frank Überall

DPVwww.dpv.org

Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.
E-Mail: briefe@dpv.org
Telefon: +49 40 8997 799
Anschrift: Stresemannstr. 375, 22761, Hamburg , Deutschland

Der DPV - ein Zusammenschluss, der die gemeinsamen Interessen von Bild- und Wortjournalisten, Schriftstellern und Medienmachern fördert und schützt.

Mit seinen Leistungen bietet der DPV praxisnahe Hilfe zur Unterstützung der journalistischen Tätigkeit seiner Mitglieder: Beratung, Schriftenreihe, Vermittlungsdatei, Presseausweis, Fotoausrüstung + Reisegepäckversicherung, Arbeitsmaterial, Unfallschutz für Journalisten, Internetforum, Medienversorgung. Nähere Informationen können bei der Geschäftsstelle abgerufen werden.

Geschäftsführer: H. Andreas Puschmann

FreeLenswww.freelens.com

Verein der Fotojournalistinnen und Fotojournalisten e. V.
E-Mail: post@freelens.com
Telefon: +49 40 300 664 0
Anschrift: Steinhöft 5, 20459, Hamburg , Deutschland

Im März 1995 wurde von einer Handvoll Fotojournalisten ein neuer Berufsverband gegründet. Ziel dieses Verbandes ist die Vertretung der ökonomischen und sozialen Interessen der Fotojournalisten in Deutschland. Heute ist FreeLens mit über 1.500 Mitgliedern der größte Fotografenverband in Deutschland. Der Verband bemüht sich vorrangig um die Sicherung der Urheberrechte, welche seit Jahren immer mehr an Boden verlieren. Daneben werden sehr viele berufsspezifische Dienstleistungen angeboten. Mit dem FreeLens Magazin veröffentlicht der Verband die einzige Publikation zum Thema Fotojournalismus.

Der Verband, der offiziell als eingetragener Verein registriert wurde, hat in Hamburg eine eigene Geschäftsstelle und ist in 8 deutschen St?dten mit Regionalgruppen vertreten.

Vorstand:
Roland Geisheimer, Kathryn Baingo, Rüdiger Wölk, Johannes Arlt, Bernd Lauter, Kay Michalak, Sascha Rheker, Rainer Steußloff, Janko Woltersmann

GDTwww.gdtfoto.de

Gesellschaft Deutscher Tierfotografen e.V.
E-Mail: gdt.gs@gdtfoto.de
Telefon: +49 431 906 63 64
Anschrift: Körnerstr. 4, 24103, Kiel , Deutschland

Seit der Gründung der Gesellschaft 1971 ist die Zahl der Mitglieder von damals neun auf über 600 angewachsen. Die meisten betreiben Naturfotografie nur als Hobby, während andere professionell arbeiten und durch Veröffentlichungen und Preise weltweit bekannt sind. Alle Mitglieder haben sich dem Grundsatz verpflichtet, mit ihren Aufnahmen von Tieren, Pflanzen und Landschaften für eine sanfte Naturfotografie zu werben.

Seit vielen Jahren veranstaltet die GDT das mittlerweile größte Internationale Naturfoto-Festival Europas. Mehr als 1200 Besucher pilgern im Herbst nach Lünen, um dort fantastische Bilder von Top-Fotografen aus aller Welt zu genießen. Darüberhinaus bieten Ausstellungen, Seminare und ein einzigartiger Fotomarkt ein spannendes und informatives Forum.

Viermal im Jahr erscheint für Mitglieder das 'Forum für Naturfotografie', das Mitteilungsblatt der GDT mit Praxisberichten, Reisetipps und aktuellen Veranstaltungshinweisen für Naturfotografen.

Seit 2001 veranstaltet die GDT den hochkarätigen Fotowettbewerb 'Europäischer Naturfotograf des Jahres'.

Vorstand:
Stephan Fürnrohr (Präsident)
Sandra Bartocha (Vize-Präsidentin)
Florian Nessler (Vize-Präsident)
Marc Hesse (Schatzmeister)
Radomir Jakubowski (Mitglied des Vorstands)

NVFwww.villamedia.nl

Nederlandse Vereniging van Fotojournalisten
E-Mail: nvf@nvj.nl
Telefon: +31 20 3039750
Anschrift: Johannes Vermeerstraat 22, 1071 DR, Amsterdam , Niederlande

Die NVF ist ein Berufsverein für Fotografen, die für Zeitungen und Zeitschriften, für Firmen, PR-Büros und andere Auftraggeber fotografieren. Die NVF wurde bereits 1930 gegründet und vertritt sämtliche Fotojournalisten.

Jährlich findet ein Wettbewerb für die Wahl des besten Fotojournalisten in den Niederlanden statt. Der Gewinner erhält die sogenannte 'Zilveren Camera' (Silberne Kamera) sowie einen Geldpreis.

Alle Mitglieder sind automatisch dem Urheberrechtsbüro der Fotografen, 'BURAFO', angeschlossen, das bei Prozessen gegen Urheberrechtsverletzungen hilft. Alle Mitglieder bekommen eine NVF-Pressekarte und können eine Polizeipressekarte für Katastrophenfälle beantragen.

Die Probleme in den Niederlanden sind ähnlich wie in anderen Ländern. Die Verlage versuchen im Moment, von den Fotografen alle Rechte zu bekommen, ohne dafür extra bezahlen zu müssen. Der Grund dafür ist, daß die Verlage ihre elektronischen Publikationen auch auf CD-ROM und über Internet anbieten wollen.

Geschäftsführerin: Ellie Speet

PICwww.pic-verband.de

Professional Imagers Club e.V.
E-Mail: info@pic-verband.de
Telefon: +49 2131-3418-0
Anschrift: Fuggerstraße 9a, 41468, Neuss , Deutschland

DIE GRUNDIDEE

Der Intention zur Gründung des PIC ging der Gedanke voraus, eine Kommunikationsplattform für Digitalfotografen zu schaffen, um Erfahrungen auszutauschen, Probleme zu erörtern und gemeinsame Lösungswege zu finden.

Mit der Zeit kristallisierte sich jedoch ein viel größerer Bedarf heraus, so dass sich der PIC zu einer freiwilligen Vereinigung von Fotografen, Fotodesignern, Fotolabors, Werbeagenturen, Unternehmen der grafischen Industrie, der Computer-, Multimedia, Prepress- und Druckbranche entwickelte.

Sinn und Zweck des PIC ist unter Ausschluss jedes wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes die Wahrnehmung und Förderung der allgemeinen, ideellen und wirtschaftlichen Interessen sowie die Beratung und Unterstützung seiner Mitglieder in allen einschlägigen Angelegenheiten.

PIC fördert dabei die Kommunikation und den Erfahrungsaustausch zwischen Anwendern, Herstellern und Anbietern von digitaler Technik für die Bereiche Fotografie, Grafik-Design, Druckvorstufe, Druck und Multimedia.

Vorstand: Peter Hytrek

RFIwww.rfi-net.de

Interessenverband der Repräsentanten für Fotografen und Illustratoren e.V.
E-Mail: info@rfi-net.de
Telefon: +49 40 380 381 30
Anschrift: Gellertstraße 2, 22301, Hamburg , Deutschland

Der RFI wurde im Herbst 1991 gegründet und als eingetragener Verein in Hamburg registriert. Mitglieder sind die Repräsentanten von Fotografen und Illustratoren, die gemeinsam ihre beruflichen Interessen im Sinne der Fotografen und Illustratoren sowie deren Kunden vertreten. Als wichtigstes Ziel wird der Erfahrungsaustausch der Repräsentanten im In- und Ausland im Hinblick auf Europa gefördert.

Vorstand: Kai Tietz, Ellen Vorstandlechner, Frank Küppers

SBfwww.sbf.ch

Schweizer Berufsfotografen und Fotodesigner
E-Mail: Internet-Kontaktformular
Telefon:
Anschrift: , 3000, Bern , Schweiz

Zu den "Schweizer Berufsfotografen" SBf gehören rund 300 Profis. Ob Werbe- oder Modefotograf, Industrie- oder Architekturspezialisten, Bildjournalist, Portraitfotografen oder Fachlaborbetreiber - die Schweizer Berufsfotografen sind Profis, Perfektionisten in allen Sparten der Fotografie.

Schlank, kostengünstig, effizient und wirkungsvoll, so lautet das Credo hinter dem wahrscheinlich ersten virtuellen Verband der Schweiz. In einem rund 2-jährigen Prozess haben sich die Mitglieder zu einem recht gewagten Schritt entschlossen: Sie haben den Zentralvorstand abgeschafft, d.h. sämtliche Aufgaben übernehmen heute die sieben regionalen Sektionen, eine Präsidentenkonferenz bereitet die Entscheidungen der Delegiertenversammlung vor und ein Koordinator hält alle Fäden zusammen. Die, in dieser Konsequenz kaum je umgesetzte Idee, basiert auf dem Grundprinzip der Subsidiarität. Ein Begriff der speziell im Zeichen der Globalisierung stetig an Bedeutung gewinnt. Wo Konzerne immer größer und Strukturen immer undurchsichtiger werden, verlangt der Mensch nach Überschaubarkeit. Und die liegt nebenan bei Kolleginnen und Kollegen, die sich persönlich treffen können. In deren Kreis Entscheidungen einfacher und präziser zu füllen sind.

Gesamtschweizerisch existiert der SBf also "nur" noch im Internet. Unter www.sbf.ch sind alle relevanten Informationen abrufbar, die Kommunikation unter den Sektionen läuft übers Netz und vor allem sind für die potenziellen Auftraggeber aus der Werbewirtschaft alle rund 300 Profi-Fotografinnen und -Fotografen sofort erreichbar. Das ist die Zielvorgabe. Um diesem hohen Anspruch zu genügen braucht es einiges an Virtuosität. Der SBf ist auf dem Weg dazu.

Syndikat Foto Filmwww.syndikatfotofilm.at

Syndikat Foto Film
E-Mail: office@syndikatfotofilm.at
Telefon: +43 1 54 58 771
Anschrift: Postfach 153, 1131, Wien , Österreich

Das Syndikat Fotofilm wurde 1947 in Wien gegründet und ist die älteste Interessenvertretung österreichischer Pressefotografen, Pressebildagenturen, Film-und Videoreporter. Der Zusammenschluss aller professionellen journalistischen Berufsorganisationen mit der gemeinsamen Herausgabe des über die Landesgrenzen hinaus gültigen Presseausweises waren Erfolge, die bis heute nachwirken. Inzwischen bedienen sich 670 Vollmitglieder und tausende Gäste aus Berufsbildern der vielfältigen österreichischen und europäischen Print-und Online-Medien-Landschaft der Plattform Syndikat Foto Film allen. Auch auf facebook.com ist
Syndikat Foto Film (einer offenen Gruppe) und Syndikat intern
(nur Mitgliedern vorbehalten) ganz aktuell vertreten.

Vorstand:
Gerhard Sokol (Präsident)
Prof. Dr. Axel F. Hubmann (Generalsekretär)
Janos Kalmar (1. Vizepräsident)
Univ.-Prof.Walter Kindler (2. Vizepräsident)

TAU visualwww.fotografi.org

Associazione nazionale dei fotografi professionisti
E-Mail: Kontaktformular Homepag
Telefon: +39 2 5517 911 - 2 5518 7321
Anschrift: Via Manara, 7, 20122, Milano , Italien

TAU visual, der italienische Verband professioneller Fotografen mit Sitz in Mailand, hat sich zur Aufgabe gemacht, seine Mitglieder mit allem, was den Bildermarkt betrifft, auf dem Laufenden zu halten, Problemlösungen zu bieten, die interne Kommunikation offen und transparent zu halten und die Zusammenarbeit zwischen den Kollegen und die Beziehung zu den Kunden zu fördern.

Der Verband hält auch regelmäßig Schulungen und Seminare ab.

Reporter ohne Grenzen e.V.www.reporter-ohne-grenzen.de


E-Mail: kontakt@reporter-ohne-grenzen.de
Telefon: 030 60989533
Anschrift: Friedrichstraße 231, 10969, Berlin

ADCEwww.adceurope.org

Art Directors Club of Europe
E-Mail: office@adceurope.org
Telefon: +34 93 256 6766
Anschrift: Disseny Hub Barcelona
Pl. de les Glòries Catalanes, 37-38, 08018, Barcelona , Spanien

Der Art Directors Club of Europe (ADCE) arbeitet als gemeinnützige Organisation um kreative Spitzenleistungen im europäischen Design und in der Werbung zu pflegen und auszuzeichnen. Der ADCE setzt sich aus 13 nationalen Vertretungen aus ganz Europa zusammen. Jedes ADCE-Mitglied veranstaltet nationale Wettbewerbe. Nur die Gewinner dieser nationalen Wettbewerbe sind zur Teilnahme an den Art Directors Club of Europe Awards berechtigt.

ADCE tut heute mehr denn je, um kreative Leistungen in ganz Europa zu fördern:

Er ist der einzige europäische gemeinnützige Kreativ-Verbund, der keine Mitgliedsgebühren erhebt.

Die Webseite des ADCE www.eurocreative.net ist eine Informationsquelle und bietet neueste Informationen über Veranstaltungen, Kursangebote, Wettbewerbe in Europa, über die europäischen Mitgliedsverbände, Kontakte, Ziele, Mitgliedschaft etc. und zeigt Arbeiten der Gewinner aus jedem Land und in jeder Kategorie.

Das ADCE Jahrbuch- erscheint im November - bietet ein einzigartiges, historisches, europäisches Archiv, das die besten Arbeiten in Design und Werbung aus ganz Europa enthält.

Der ADCE ernennt jährich einen europäischen 'Studenten des Jahres' und arbeitet momentan an Ausbildungsprogrammen für Design und Werbung in ganz Europa.

Präsident: Amir Kassaei

CEPICwww.cepic.org

Centre of the Picture Industrie
E-Mail: cepic@cepic.org
Telefon:
Anschrift: Fritsche 22, 10585, Berlin , Deutschland

Die Anforderungen des Europäischen Binnenmarktes veranlassten auch die nationalen Vertreter europäischer Bildagenturen und -archive dazu, eine länderübergreifende Interessensvertretung ins Leben zu rufen. Nach ersten Vorverhandlungen zwischen Vertretern der britischen BAPLA (British Association of Picture Libraries and Agencies) und dem deutschen BVPA (Bundesverband der Pressebild-Agenturen und Bildarchive) im Jahr 1991 kam es im Mai 1993 zur Gründung der CEPIC. Schließlich wurde 1999 die CEPIC als Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV) nach EU-Recht in Paris registriert. Seit 1997 besitzt die CEPIC Beobachterstatus bei der WIPO (World Intellectual Property Organisation).


Als wichtigste Ziele der CEPIC wurden formuliert:

1. Sicherzustellen, dass der Urheberrechtsschutz für Fotografien gefestigt und nicht durch die Angleichung der Urheberrechte in den europäischen Ländern geschwächt wird.

2. Vergleichbare Handelskonditionen in allen europäischen Ländern durchzusetzen.

3. Weltweit für den Informationsaustausch in allen Bereichen zwischen europäischen Bildanbietern und den unterschiedlichsten Verbänden mit ähnlichen Interessen zu sorgen.

4. Ethische Normen zu erarbeiten und durchzusetzen, die den Schutz der Rechte aller Bildautoren, Inhaber von Urheberrechten und Agenturen gewährleisten.

5. Richtlinien für faire Wettbewerbsbedingungen in den Geschäftsbeziehungen zwischen Bildproduzenten, Bildanbietern und Bildnutzern zu erarbeiten.

Die CEPIC definiert sich als europäische Dachorganisation der nationalen Bildagenturverbände in Europa und vertritt Bildagenturen aus dem gesamten europäischen Raum.

F.A.P.E.www.fape.es

Federacion de Asociaciones de Periodistas de Espana
E-Mail: fape@fape.es
Telefon: +34 913 605 824
Anschrift: Maria de Molina,50
2. Etage , 28006, Madrid , Spanien

FAPE ist die erste professionelle Organisation von Journalisten aus Spanien mit 48 und 16 zusammengeschlossenen Verbänden verbunden , die zusammen mehr als 21.000 Mitarbeitern vertreten. Gegründet wurde FAPE im Jahre 1922.

Präsident: Elsa Gonzalez Diaz
1. Vizepräsident: Aurelio Martin González
2. Vizepräsidentin: Teresa Perez Alfageme

Natuurfotografen Verbond Nederlandhttp://www.nvnfoto.nl

Natuurfotografen Verbond Nederland
E-Mail: Kontaktformular Homepage
Telefon:
Anschrift: Hondsruglaan 158, 5629GC, Eindhoven , Niederlande

In den Niederlanden gibt es einen Dachverband für Naturfotografen. Es wurden mehr als 10 kleinere Organisationen und Vereine 'eingemeindet' und bilden nun den NVN mit mehr als 350 Mitgliedern. Die Internet-Seite www.nvnfoto.nl bietet neben der holländischen auch eine englischsprachige Version.

Präsident: Eric Berg Meester

ANIwww.ani-asso.fr

Association Nationale des Iconographes
E-Mail: Kontaktformular Homepage
Telefon:
Anschrift: c/o EMI - CFD
7-9 rue des Petites Ecuries,, 75010, Paris , Frankreich

ANI, die französische Organisation der Bildbeschaffer, wurde 1997 gegründet und hat inzwischen über 200 Mitglieder: Artbuyers, Bildredakteure und andere, die im Bildermarkt tätig sind. Die Association Nationale des Iconographes arbeitet zusammen mit freiberuflich tätigen Fotografen, mit Agenturen und anderen professionellen Einrichtungen im Presse-, Verlags- und Werbebereich sowohl in Frankreich als auch im Ausland.

Präsidentin: Claudia Zels
Vizepräsidentin Laetitia Guillemin

PRAwww.picture-research.org.uk

Picture Research Association
E-Mail: chair@picture-research.org.uk
Telefon: +44 7771 982308
Anschrift: Box 105 Hampstead House, 176 Finchley Road, NW3, London , Großbritannien

PRA ist eine britische Gesellschaft für Mitarbeiter der Bildvermittlungs-Branche, die ihre Probleme gemeinsam lösen sowie Informationen über alles, was mit Illustrationen zu tun hat, austauschen möchten. Ihre wichtigsten Ziele sind:

1. Für die Anerkennung des Bildbeschaffers als Beruf, der besondere Fähigkeiten und besonderes Wissen erfordert, zu arbeiten.

2. Einen Berufsethos und Richtlinien für die tägliche Arbeit zu entwickeln.

3. Diejenigen zusammenzubringen, die mit der Illustrationsbeschaffung zu tun haben und diejenigen, die mit der Veröffentlichung von Bildmaterial beauftragt sind, sowie ein Forum für den Informationsaustausch zu bilden.

4. Die Beschäftigung geübter Bildbeschaffer innerhalb des Pressewesens und anderer Medien zu fördern und damit das Beschäftigungsfeld zu erweitern sowie fachliche Richtlinien auf allen Gebieten des Bildgebrauchs zu sichern.

Jeder Bildbeschaffer benötigt ein gutes Allgemeinwissen, viele Kontakte und Erfahrungen. Alle haben gleichartige Probleme und brauchen neueste Informationen, doch sie arbeiten meistens getrennt voneinander. PRA bietet die Gelegenheit, sich formlos zu treffen, Ideen und Anregungen auszutauschen und Probleme zu diskutieren.

PRA hat derzeit ca. 300 Mitglieder. Falls ein Bildbeschaffer Vollmitglied ist, kann er sich auf die PRA-Liste Freischaffender setzen lassen. Dies ermöglicht es Redakteuren und anderen Kunden, eine Vielzahl erfahrener Bildbeschaffer anzusprechen. Dieser Service ist kostenlos. Der Auftraggeber und der Beschaffer vereinbaren miteinander ihre eigenen Preise und Bedingungen. PRA hat ein Standard-Vertragsformular herausgebracht, das die Verantwortlichkeiten beider Partner detailliert regelt und das sich bei den Verhandlungen über alle beteiligten Aspekte - z.B. Preise und Versicherungen, etc. - als nützlich erwiesen hat. Dieser Service ermöglicht es europäischen Kunden, die Fälle britischer Agenturen zu nutzen, darunter auch weniger bekannte und regionale Quellen. Ein Bildbeschaffer 'vor Ort' kann oft Wunder bewirken, wenn die Zeit drängt, besonders, wenn es sich um Verhandlungen mit Museen handelt.

PRA hält regelmäßig monatliche Treffen in der Photographers Gallery, Great Newport Street, London, ab. Diese beinhalten Vorträge von Bildanbietern, Sammlern, Fotografen und anderen aus der Kunst- und Illustrationsbranche, die somit Gelegenheit haben, ihre Sammlungen zu zeigen und über sie zu reden, aber auch Bildvorträge von Experten über technische Themen wie z.B. Farbdrucke oder die Geschichte der Fotografie und Grafik.

Geschäftsführerin: Veneta Bullen

1 bis 39 von insgesamt 39